Aktuelles und Generelles

Willkommen auf der Webseite des Lüneburger Silcher-Chors,
des einzigen Männerchors in Lüneburg.
 
 
        
 
Nächste Auftritte des Chors:
17. September, Teilnahme am Chorkonzert in der Psychiatrischen Klinik
 
22. Oktober, Konzert zum 65jährigen Bestehen des Lüneburger Silcher-Chors
 
65 Jahre -ein Jubiläum?
65 Jahre alt ist er jetzt, der Lüneburger Silcher-Chor, aus der Taufe gehoben im Nachkriegsdeutschland und gewachsen in der Aufbruchstimmung der Nachkriegszeit. War er bei seiner Gründung noch "ein weiterer Chor" in der damals vielfältigen Lüneburger Chorszene, so ist er nunmehr der einzige noch überlebende Männerchor Lüneburgs. Der Start des Chors war nicht einfach; sich gegen geradezu übermächtig erscheinende Konkurrenz zu behaupten, erforderte viel Standvermögen, und das brachte der Silcher-Chor unter seinem langjährigen Vorsitzenden Heinrich Bollenbach offensichtlich auf.
Mit der Zeit wuchs aus einem Chor, der nach dem Willen seiner Gründerväter sein Hauptaugenmerk auf deutsche und internationale Lieder richten sollte, ein Ensemble heran, das seine größten Erfolge mit "schwererem Kaliber" feierte: Chorsätze mit Melodien aus Oper und Operette wurden fast schon zu einem Markenzeichen des Lüneburger Silcher-Chors, ohne dass dabei die ursprüngliche Zielsetzung komplett vergessen worden wäre. Es gab wohl kaum ein Konzert, in dem nicht wenigstens ein Lied des namengebenden Komponisten Friedrich Silcher zur Aufführung gekommen wäre.
Nun, im 66. Jahr des Bestehens, steht der Verein vor der Aufgabe, eine veritable Existenzkrise zu bewältigen. Chormusik in der bisherigen Form hat an Attraktivität eingebüßt, sowohl beim Publikum als auch bei potentiellen Sängern. Es gilt daher, dem Chorgesang neuen Schwung zu verleihen, und der Chor hat in den letzten Jahren einige Schritte in dieser Richtung unternommen.
Mit seinem Konzert zum 65jährigen Bestehen möchte der Lüneburger Silcher-Chor einerseits die letzten 65 Jahre Chorgesang Revue passieren lassen und andererseits den Chorgesang in seiner Breite präsentieren. Dazu hat der Chor zwei Gastchöre eingeladen, einen gemischten Chor und einen Frauenchor -  "Chor total" soll das Motto der Veranstaltung sein. Sowohl das gemischte Ensemble "LoChorMotion" als auch der Frauenchor "L'Ohreley" sind Vetreter einer zeitgemäßen Art des Chorauftritts, mit frischen und zudem teilweise choreographisch ausgestalteten Präsentationen.
Kommen Sie zum Konzert am 22. Oktober um 19 Uhr in das Gemeindezentrum der Freien Evangelischen Gemeinde Lüneburg, Stadtkoppel 5, und lassen Sie sich von Chören verzaubern!
 
Aktuelles:
WAZ online, 27. Juni 2016

Herdecke. Fröhlich ging es am Sonntagnachmittag beim „Männer-Chor“-Festkonzert im Werner-Richard-Saal zu. Die Veranstaltung diente u. a. zur „Völkerverständigung zwischen Niedersachsen und Westfalen“, hörte man in der Moderation. Den Einheimischen wurde mit dem Vokalensemble Der Chor unter der Leitung von Stefan Lex, in dem sich im Jahre 2005 Sänger vom Ruhrpott bis ins Sauerland zusammengefunden hatten, der Vortritt gelassen. Man sah erstaunlich viele (noch) junge Gesichter.

Festliche Begrüßung

„Dir, Seele des Weltalls“, „geklaut“ aus einer Kantate für vier gemischte Stimmen von Mozart, war die festliche Begrüßung. Die Sänger bildeten ein perfektes Klangvolumen, auch der Tenor beherrschte seinen Part unangestrengt, niemand fiel durch Überlautstärke aus der Rolle, das Klavier mit Sigrid Althoff übernahm den Orchesterpart.

Das Volkslied „Die Königskinder“ in einer Fassung von Tristan Meister, der jeder Strophe einen besonderen Satz zuwies, endete in Trauer und Schwermut. „Tantum ergo“ (der Chor: „Tante Erna“) von Rossini stellte den Opernkomponisten als Kirchenmusiker vor. Nach choralartigem Anfang gab es flotte Passagen im Walzertakt, der Frohsinn nahm, auch in der Klavierbegleitung, opernhafte Züge an bis zum „Amen“ in Überlautstärke. „Oh when the saints“: Die Heiligen hatten es sehr eilig. Sie rasten im zackigen Marsch dahin und machten Platz für den Lüneburger Silcher-Chor unter der Leitung von Winfried Fechner. Das Durchschnittsalter beträgt hier 73, 5 Jahre. „Das ist kein Alter, das ist die halbe Jugend. Jungs, keine Bange, heaven can wait“ (der Himmel kann warten), so der Dirigent. Die Sänger hatten ihm drei Bedingungen gestellt: Nicht auswendig, keine Fremdsprachen, keine Zwölf-Ton-Musik.

Ein Chormitglied hatte angeblich „Seal Lullaby“ von Eric Whitacre sehr gut in „Wiegenlied für eine Robbe“ übersetzt: Eine leicht schaukelnde Melodik zu plätschernder Klavierbegleitung mit kleinen Glitzerwellen (Mira Teovilova). In Ungarn machte man eine Anleihe bei Béla Bartók: „Turteltäubchen, sei so träg nicht“, ein kurzes Volkslied mit ungewöhnlichen Harmonien und Rhythmen. „Irmchen von Husum“, ein Silcher-Lied („Ännchen von Tharau“) mit karnevalstauglichem Text war eine gelungene „Lach-Nummer.“ Singen mit dem Publikum: Fechner erwies sich als begabter Pädagoge, der ein Quodlibet einstudierte: „Heißa Kathreinerle“ und „Zum Tanze da geht ein Mädel“, zusammen gesungen, klappte „wie am Schnürchen“. Auch ein Gewitter mit Platzregen, passend zum gegenwärtigen Klima, wurde geprobt: Donnern mit den Füßen, erst leise, dann immer lauter, dann wieder leiser. Rascheln mit extra dazu ausgegebenen Papiertüten ließ es regnen.

Die Super-Stars des Abends traten als letzte auf: Der Nachwuchsknabenchor des Knabenchors der Chorakademie Dortmund unter der Leitung von Dietrich Bednarz mit Dimitri Batinovski am Flügel sang eine Reihe von Volksliedern mit perfekter Intonation, mühelosem Aufstieg in leuchtende Himmelhöhen, weiten Spannungsbögen und deutlicher Aussprache bis zum Schluss-T. Auch Solisten ließen sich hören, so in „Ich bin ein Musikante und komm aus Schwabenland“ mit der Wiederholung „Wir sind die Musikanten…“ Hier wurde das Musizieren auch szenisch dargestellt, z. B. das Klimpern auf dem Klavier auf den Text: „Tapp I do a bissla na“ und das Streichen des Kontrabasses tief gebückt: „Da unten rum, da sieht man nix“.

Letzte Strophe nicht gelernt

Italienisch und Spanisch floss den Kindern bei zwei Volksliedern wie Honig von den Lippen. Tanzlieder von Carl Orff faszinierten durch rhythmisches Klatschen zu unterschiedlichem Melodie-Rhythmus. Das Publikum war hingerissen, und der Applaus schwoll zu Orkanstärke an. Den Text der letzten Strophe des Bergwerkslieds „Glückauf, glückauf“ als Zugabe „Denn wir tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht und saufen Schnaps“ haben wir aber in der Schule nicht gelernt!

Renate Schmoll

 
 
 
 

Termine 2016:

13. Februar, 19:00                      Traditionelles "Eisbeinessen" im Gasthaus Sasse in Radbruch, Bardowicker Str. 19

14. April, 12:00                           NDR1, Vorstellung des Chors in der Plattenkiste

18. Juni, 16:00 Uhr                     Grillfest in der Gartenkolonie "Krähensaal", Lüneburg

19. Juni, 13:15 Uhr                     Auftritt bei der Einweihung der neuen Kurhalle in Bad Bevensen

26. Juni, 17:00 Uhr                     3-Chöre-Konzert in Herdecke/Ruhr
                                                     anlässlich des 100. Geburtstags des Gründers der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung

17. September                             Teilnahme am Chorkonzert in der Psychiatrischen Klinik

22. Oktober, 19 Uhr                     Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde, Stadtkoppel 5
                                                    Konzert anlässlich des 65jährigen Bestehens des Lüneburger Silcher-Chors; Gastchöre: LoChorMotion und L'Ohreley

17. Dezember (geplant)                Paulus-Kirche, Lüneburg: Mit dem Silcher-Chor in die Weihnachtszeit

 

 
 
 
Das war das Jahr 2015:
 
13. Februar, 19:00                     "Eisbeinessen" im Gasthaus Kruse in Oerzen, Im Dorfe 6.
 
07. März, 19:33 Uhr                    Wiederholung der Heinz-Erhardt-Veranstaltung; Ort: Musikschule Lüneburg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
17. Mai                                         Frühlingsfahrt zum Ratzeburger See
 
26. Juni, 15:30 Uhr                     Singen in Bad Bevensen, Kurpark
 
5. Juli, 17:00 Uhr                        Wandelkonzert, Kloster Lüne
 
31. Oktober, 19:30 Uhr                Konzert im Kulturforum Wienebüttel: Gesungen - Gepfiffen - Geschranzt
                                                         als Gast: der mehrfache Weltmeister im Kunstpfeifen, Geert Chatrou
 
09. Dezember, 17:00 Uhr             Lüneburger Weihnachtsmarkt, "Weihnachtssingen"
 
11. Dezember, 19:30 Uhr             Deutsch Evern, Adventliches Konzert
 
19. Dezember, 19:00 Uhr             Paulus-Kirche, Lüneburg: Mit dem Silcher-Chor in die Weihnachtszeit
  
 
 
 
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Höhepunkte im Jahr 2014:
 
Zum Abschluss des Jahres 2014 lud der Silcher-Chor wie im Vorjahr in die Lüneburger Paulus-Kirche ein unter dem Thema "Mit dem Silcher-Chor in die Weihnachtszeit". Wieder gab es von den Besuchern der Veranstaltung viel Lob, und vor allem die Vorträge der Kinder (Gesang bzw. Harfenspiel) wurden mit viel Beifall bedacht. Wir werden wohl auch 2015 wieder ein derartiges Programm anbieten.
 
Der Lüneburger Silcher-Chor als Chor der Woche im Deutschlandradio Kultur
Am 19. November (11:30 Uhr) wurde der Lüneburger Silcher-Chor im D-Radio Kultur als "Chor der Woche" vorgestellt, als ein Chor, der Tradition und Moderne kombiniert und dabei neue musikalische Pfade geht, ohne die alten Wege vollständig zu verlassen.
 
Erfolgreicher Heinz-Erhardt-Abend im Kulturforum Wienebüttel!
Die Heinz-Erhardt-Veranstaltung am 18. Oktober war ein voller Erfolg. Nicht nur in dem Sinne, dass das Kulturforum mit 300 Zuschauern voll besetzt war, sondern die Show fand auch großen Anklang. Das Publikum amüsierte sich prächtig bei den Heinz-Erhardt-typischen Gedichten und Wortspielen, aber ebenso bei den Darbietungen des Chors, der auch szenische Elemente eingebaut hatte. Erst nach drei Zugaben war das Publikum zufriedengestellt - und die Sänger des Silcher-Chors konnten erst dann den erfolgreichen Abend genießen.
Wer diese Veranstaltung nicht besuchen konnte, dem wird eine zweite Gelegenheit geboten: Am 7. März 2015 wird die Heinz-Erhardt-Show in der Musikschule Lüneburg noch einmal gegeben!
 
Der Lüneburger Silcher-Chor zu Gast beim Bundespräsidenten
Eine besondere Ehre wurde dem Chor am 6. September zuteil:
Anlässlich des Bürgerfestes des Bundespräsidenten war der Chor zu einem Auftritt beim Schloss Bellevue eingeladen! Im Eingangsbereich begrüßte der Silcher-Chor die Gäste mit Gesang, was bei den vorbei strömenden Zuschauern viel Beifall fand.
 
Der Silcher-Chor vor dem Schloss Bellevue                                                  Ansingen im Bundespräsidialamt
 
 
Unsere Termine für das Jahr 2014:
 
15./16. März               Chorseminar in Echem
 
26. April  14:30/15:30  Auftritte bei der Haus- und Gartenmesse im Friede-Bauzentrum, Bardowick
 
25. Mai                       Frühlingsfahrt - mit dem historischen Raddampfer "Kaiser Wilhelm" von Lauenburg nach Bleckede
 
04. Juli   15:00 Uhr      Konzert in Bad Bevensen, am Kurhaus
 
 
Festival der Lieder

06. Juli   17:00 Uhr      Wandelkonzert im Kloster Lüne
13. Juli   17:00 Uhr      Wandelkonzert auf dem Gelände der Psychiatrischen Klinik
 
 
26. Juli   16:00 Uhr      Grillnachmittag, Krähensaal
 
5.-7. September         "Herrentour" nach Berlin, darin: Singen beim Bürgerfest des Bundespräsidenten am 6.9.
 
1. Oktober                  Auftritt bei der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung in Herdecke anlässlich des Tags der Stiftungen
 
18. Oktober                19:30 Kulturforum Wienebüttel: Die Heinz-Erhardt-Show
 
20. Dezember             19:30 Veranstaltung "Mit dem Silcher-Chor in die Weihnachtszeit"; Ort: Paulus-Kirche, Lüneburg
 
 
 
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Unsere Termine 2013 waren:
 
2./3. Februar              Chorseminar in Echem
 
12. April                     Konzert in St. Marien
                                  Abschiedskonzert für unseren scheidenden Chorleiter
                                  Heinz-Egon Kretzer.
                                   
16. April                     Start des Konzertprojekts "Von der Romantik zur Moderne"    
                                        siehe hierzu auch die Rubrik "Projekte"
 
11. Mai                       Frühlingsfahrt nach Rerik/Ostsee
                                 
20. Juli                       16:30 Auftritt beim Sommerfest im Posener Altenheim
02. August                  16:00 Auftritt beim Sommerfest, Seniorenheim "Alte Stadtgärtnerei"
 
21./22. September      Chorseminar in Echem
 
19. Oktober                19:30 Konzert "Klangerlebnis Chormusik - Von der Romantik zur Moderne" im Kulturforum Wienebüttel - 
                                            mit 2 Gastchören: Singsation aus Bremen und MGV Selsingen
 
15. November             15:00 Mitwirkung bei der 20-Jahr-Feier der Städtepartnerschaft Tartu - Lüneburg in der Musikschule
16. November             13:30 - 15:30 Teilnahme bei der Präsentation zur 20-Jahr-Feier (2 Stellwände, u.a. mit Fotos und Informationen zur Konzertreise
                                       nach Tartu 2003)
 
15. Dezember             Auftritt bei der Adventsfeier im Posener Altenheim
 
21. Dezember             19:30 Veranstaltung "Mit dem Silcher-Chor in die Weihnachtszeit"; Ort: Paulus-Kirche, Lüneburg
                                         
 
______
 

Nun ein paar Worte über uns:

Wir sind ein großer und leistungsfähiger Männerchor mit über 35 aktiven Mitgliedern.

Wir singen Chormusik aus Opern, Operetten und Musicals, Deutsche Volkslieder, internationale Folklore und moderne Chorsätze.

Wir singen, weil Singen

  •     Freude bringt,  
  •     über den Alltagsstreß hinaus hilft,
  •     aktive Freizeitgestaltung ist,
  •     kulturelle Mitgestaltung bedeutet
  •     schöne, gemeinsam erlebte Stunden bringt. 

 

Damit wir uns und unsere Zuhörer auch weiterhin an und mit Liedern erfreuen können, wollen wir aktiv daran gehen, unsere Zukunft zu gestalten. Dabei sind uns neue Mit-Sänger herzlich willkommen!

Zu diesem Thema hat ein Pressegespräch mit der "Landeszeitung für die Lüneburger Heide" stattgefunden. Der am Freitag, 26.10.2012 hierzu erschienene Presseartikel ist auf der Seite Presse-Resonanz einsehbar.

Näheres zu den Vorhaben finden sich auch unter der Rubrik "Projekte" auf dieser Webseite.

 

Der Chor ist ein eingetragener Verein und Mitglied im Deutschen Chorverband e.V.

Zum Seitenanfang